Aktuell
Editorial
Die Region
Stadt & Land von A - Z
Andernach
Acht
Arft
Baar
Bad Bertrich
Bad Breisig
Bassenheim
Bell
Bermel
Boos
Brohl-Lützing
Burgbrohl
Cochem
Dedenbach
Eich & Kell
Ettringen
Glees
Gönnersdorf
Hatzenport
Herresbach
Hohenleimbach
Kaisersesch
Kempenich
Kirchwald
Kobern-Gondorf
Königsfeld
Kottenheim
Kruft
Langenfeld/Eifel
Langscheid
Lehmen-Moselsürsch
Löf-Kattenes
Lonnig
Mayen
Mendig
Mertloch
Monreal
Moselkern
Müden
Mülheim-Kärlich
Münstermaifeld
Naunheim
Nickenich
Niederdürenbach
Niederzissen
Oberdürenbach
Oberzissen
Ochtendung
Plaidt
Polch
Pommern
Rieden
Saffig
Sankt Johann
Schalkenbach & Vinxt
Siebenbach
Spessart
Thür
Treis-Karden
Uersfeld
Urmitz/Rhein
Virneburg
Volkesfeld
Waldorf
Wassenach
Wehr
Weibern
Weißenthurm
Winningen
"Zissener Ländchen"
erlebenswert von A - Z
Vulkanisches Erbe von A - Z
Wacholderheiden
Wanderland
Naturgenuss Osteifel
Nürburgring von A - Z
Leute & Unternehmen
Reiseerlebnis Osteifel
Gut für Leib & Seele A - Z
Freizeit  & Sport  A - Z
Tradition & Feste
Kostenloser Routenplaner
Archiv
Fotoservice
Kontakt
Impressum



Winterstimmung im "Zissener Ländchen"  (Foto: Ulrich Siewers)

Es gibt im Brohltal eine Besonderheit bei der Benamung der Ortsgemeinden Niederzissen und Oberzissen. Beide heißen im Sprachgebrauch des Brohltals und seiner Umgebung einfach nur „Zissen“ (Zesse). Der ungewöhnliche Name wird mit unterschiedlichen Begründungen auf keltische Ursprünge zurückgeführt.

So lange beide "Zissen" Bestandteil des "Zissener Ländchens" unter der Herrschaft Olbrück waren, konnten die Bewohner beider Orte gut damit leben. Erst die wirtschaftliche und politische Entwicklung der letzten Jahrzehnte führte zu einer deutlicheren Abgrenzung zwischen den Ortsgemeinden Oberzissen und Niederzissen.


Wer das Brohltal von seiner schönsten Seite erleben möchte, fährt mit dem "Vulkan-Express" von Brohl am Rhein hinauf nach Oberzissen.

Der Bahnhof der Brohltalbahn in Oberzissen ist ein idealer Startpunkt für Wanderungen und Ausflüge ins und um das obere Brohltal, um einen schönen und erlebnisreichen Tag zu genießen. Beliebte Ziele sind z. B. das "Rodder Maar" oder die Ruine Olbrück.

Auch diese Variante ist sehr reizvoll: Wer möchte, besteigt erst im Bahnhof Oberzissen das Schmalspurbähnchen. Anschließend fährt man bisweilen im Schritttempo die Steilstrecke hinauf zur Endstation in Engeln (Fahrräder werden übrigens kostenlos befördert). Von dort wandert oder radelt man z. B. mit der ganzen Familie zur Burgruine Olbrück. Dort wartet bereits "Ritter Konrad" und geleitet die Besucher stilvoll durch die alten Gemäuer. Danach geht es über Hain zurück nach Oberzissen ins Tal hinunter.


Der "Sauerbrunnen" in Oberzissen ist eine für die Öffentlichkeit zugängliche, seit dem Mittelalter bekannte Trinkquelle mit der Charakteristik eines Natrium-Erdalkali-Hydrogencarbonat-Säuerlings. Die ihm zugesprochene Heilwirkung ist über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.

Die rostroten Verfärbungen im Umfeld des Brunnens stammt von Eisenverbindungen im Wasser, die beim Kontakt mit Luft Eisenoxid bilden
(Foto: Ulrich Siewers)



Eine weitere Sehenswürdigkeit von kultgeschichtlicher Bedeutung sind die zahlreichen "Segensteine" im Bereich des Ortes. Bis 1830 zog die Fronleichnamprozession von Segenstein zu Segenstein, beginnend in Niederzissen, dann ging es nach Oberzissen, von dort nach Hain und Niederdürenbach und von dort nach Niederzissen zurück. Es handelt sich dabei um Wegekreuze aus Lavastein. Sie dienten zudem als Stationen zur Ausbringung des Segens bei den alljährlich stattfindenden Flurprozessionen.



Segenstein auf dem Buhrberg von 1599

(Foto: Ulrich Siewers)


Tourist-Information Brohltal
Rathaus
D 56651 Niederzissen
fon +49 (0) 26 36 19 433
fax +49 (0) 26 36 80 146
e-mail tourist@brohltal.de


Öffnungszeiten:
Mai - Oktober:
Mo - Fr  08.30 - 17.00 h
Sa - So 10.00 - 13.00 h


Weitere Informationen gibt es >>> hier