Aktuell
Editorial
Die Region
Stadt & Land von A - Z
erlebenswert von A - Z
Abtei Maria Laach
Alte Wegekreuze
Bimsmuseum
Brohltalbahn
Burg Eltz
Burg Namedy
Burg Pyrmont
Burg Rheineck
Burgruine Olbrück
Burgruine Wernerseck
Eifelmuseum Mayen
Fossil Studio Kottenheim
Grube Bendisberg
Gut Nettehammer
Hl.-Kreuz-Kapelle Mertloch
Heimatmuseum Bermel
Hoche-Grab Weißenthurm
Hochkreuz bei Thür
Hohe Acht
Katteneser Mühlental
Kloster Springiersbach
LAPIDEA Mayen
LAVADOME Mendig
Maria Martental
Moselschiefer-Straße
Mühlen am Nothbach
Mühlen im Schrumpftal
Museum Münstermaifeld
Naturdenkmal Baumallee
Nürburg
Pellenzmuseum Nickenich
Propstei Buchholz
Reichsburg Cochem
Rodder Maar
Römerwarte Katzenberg
Röm. Grab in Nickenich
Schieferbergwerk Mayen
Schloss Brohleck
Schloss Bürresheim
Schwanenkirche Roes
Schweppenburg
Stadtmuseum Andernach
Stiftsbezirk Karden
Stiftskirche Münstermaifeld
Urmitzer Heimatmuseum
Wallfahrtsort Fraukirch
Wallfahrtskirche St. Jost
Tempelanlage Martberg
TERRA VULCANIA Mayen
Vulkanisches Erbe von A - Z
Wacholderheiden
Wanderland
Naturgenuss Osteifel
Nürburgring von A - Z
Leute & Unternehmen
Reiseerlebnis Osteifel
Gut für Leib & Seele A - Z
Freizeit  & Sport  A - Z
Tradition & Feste
Kostenloser Routenplaner
Archiv
Fotoservice
Kontakt
Impressum


Schloss Buerresheim im Herbst

Schloss Bürresheim gehört zu den wenigen mittelalterlichen Adelssitzen im Rheinland, die im Verlauf ihrer Geschichte nie zerstört wurden
(Foto: Ulrich Siewers PR)

Das Schloss Bürresheim steht vier Kilometer nordwestlich von Mayen auf einem Felssporn an der Stelle, wo der der Nitzbach in die Nette mündet. Gemeinsam mit Burg Eltz ist es einer der wenigen Adelssitze in der Eifel, die niemals erobert oder verwüstet wurden und die Kriege des 17. und 18. Jahrhunderts sowie die gesellschaftlichen Umbrüche der Französischen Revolution unversehrt überstehen konnten.

Durch seine einzigartige Lage im Grenzgebiet der Machtansprüche von Kurköln und Kurtrier bestimmten beide Erzbistümer die Geschichte der mittelalterlichen Wehranlage maßgeblich mit.

Einen bebilderten Aufsatz zur spannenden Geschichte von Schloss Bürresheim finden Sie (im Pdf-Format) >>> hier

Schloss Buerresheim picture

Schloss Bürresheim um 1860 Sammlung A. Duncker (Wikimedia)
(für eine größere Darstellung einfach das Bild anklicken)


Dem glücklichen Umstand, dass Bürresheim über eine lange Zeit in der Hand einer einzigen Adelsfamilie war, verdankt das Schloss seine sehenswerte,einzigartige Innenausstattung, die Stücke aus der Spätgotik bis hin zum Historismus umfasst. Zahlreiche Porträts zeigen Mitglieder und Verwandte der letzten Besitzerfamilie und der Fürsten vergangener Zeiten. So blieb bis in unsere Tage ein einmaliges Zeugnis rheinischer Adels- und Wohnkultur erhalten.

Buerresheim ToranlageWer Schloss Bürresheim besichtigt, befindet sich übrigens in guter Gesellschaft. Schon einige prominente Besucher verweilten dort, unter anderem König Ludwig I. von Bayern und Kaiser Wilhelm II.

Eingang zur "Trierer Burg"
(Foto: Ulrich Siewers PR)

Buerresheim Aufgang

Aufgang zur "Trierer Burg"

Buerresheim Innenhof

Im Innenhof der "Trierer Burg" beginnen die Führungen
(alle Fotos: Ulrich Siewers PR)

Einen Schatz der ganz besonderen Art findet der Besucher in der Schlosskapelle: Die bunt bemalten Fenster stammen ursprünglich aus der säkularisierten Abteikirche Maria Laach. Zwei weitere Fenster im Verbindungsgang zum Treppenhaus haben dieselbe Herkunft.

Schloss Buerresheim Kapelle

In der Schlosskapelle finden noch immer kirchliche Trauungen statt
(Foto: Ulrich Siewers PR)

Wer sich in Schloss Bürresheim das Ja-Wort geben will, wendet sich direkt an die Generaldirektion Kulturelles Erbe >>> mehr

Schloss Buerresheim Ahnensaal

Der Ahnensaal wird gerne für Konzerte und Dichterlesungen genutzt
(Foto: Ulrich Siewers PR)

Buerresheim Rueckseite

Auch die Rückseite von Schloss Bürresheim im romantischen Nitzbachtal kann sich sehen lassen

(Foto: Ulrich Siewers PR)


Schloss Buerresheim Nette Schlossverwaltung Bürresheim
56727 Mayen
fon +49 (0)2651 76 440
fax +49 (0)2651 90 24 10
e-mail buerresheim@gdke.rlp.de

April - September: 9 - 18 Uhr
Oktober - November,
Januar - März:  9 - 17 Uhr
Im Dezember geschlossen
Besichtigung nur mit Führung
Letzter Einlass 45 Minuten vor Schließung






Schloss Bürresheim - von dichtem
Grün umgeben

(Foto: Ulrich Siewers PR)


Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel
Touristik-Büro
Kelberger Str. 26
D 56727 Mayen

fon +49 (0) 26 51 80 09 59
fax +49 (0) 26 51 80 09 20
e-mail tourismus@vordereifel.de


Öffnungszeiten
montags- donnerstags 08.00 – 16.00 h 
freitags 08.00 – 13.00 h

Mehr Informationen gibt es >>> hier